Colloidal Silver, miniSilver Kollidales Silber Generator

Colloidal Silver, Kollidales Silber Anwendung / application: Erzeugung von kolloidalem Silber Was ist kolloidales Silber?Colloidal Silver, Kollidales Silber  Kolloidales Silber besteht aus extrem kleinen Silberpartikeln. Ein  Silberkolloid-Partikel ist ca. 60.000 mal kleiner als ein rotes  Blutkörperchen. Colloidal Silver, Kollidales Silber  Wie lange halten die Silber-Elektroden? Für ca. 5000 Liter Kolloidales Silber (bei 50 ppm). Die ElektrodenColloidal Silver, Kollidales Silber  lösen sich allmählich auf. Die mitgelieferten Silberdrähte sind  hochrein, d.h. bestehen aus 99,99% Silber, 2mm Durchmesser, 90  mm lang, gehärtet (verbiegen sich nicht so leicht).  Welches Wasser sollte man verwenden? Das reinste kolloidale Silber wird mit destilliertem Wasser (Aqua  purificata aus der Apotheke) hergestellt, bzw. mit  umkehrosmosegefiltertem Wasser. Denn herkömmliches Leitungswasser enthält viele Mineralien, die  die Silberherstellung verschmutzen, deshalb ist destilliertes Wasser  vorzuziehen. Auf keinen Fall sollte deshalb bei der Kolloid-  Erzeugung zusätzlich Salz hinzugegeben werden! Die Elektrolyse  findet dann zwar extrem beschleunigt und intensiv statt, aber die  Qualität des Silber-Kolloids nimmt proportional zum steigenden  Salzgehalt des Wassers ab. Je reiner das Wasser, desto kleiner die Kolloide, desto größer ihre  Oberfläche und desto wirksamer ihre (antibakterielle) Reaktion. Es  gilt also, möglichst kleine Kolloide in möglichst kurzer Zeit  herzustellen. Wenn das hochreine Wasser zusätzlich auf 80° erhitzt  wird, nimmt die Leitfähigkeit und damit der Elektrolyseprozess  bedeutend an Geschwindigkeit zu.  Wie sollte man Silberkolloid aufbewahren? Nach Dr. Beck möglichst lichtgeschützt! Optimal ist es, das Silber in  einer kleinen braunen Flasche im Dunkeln zu produzieren  (verhindert Silberoxid) und dann sofort zu verbrauchen, da es frisch  die höchste Wirksamkeit hat. Lichtgeschützt hält es allerdings auch  schon einige Wochen. Wieviel ppm ist erwünscht?  Genau darüber gehen die Meinungen stark auseinander! Wir halten  10 ppm für optimal. Das war der Gehalt eines koreanischen,  patentierten Silberkolloids, das fertig abgefüllt ein Bestseller war.  Mehr als 15 ppm sollen schon zur Verklumpung der Kolloide führen.  Aber unabhängig davon kommt es nicht auf genaue Dosierung, also  auch nicht auf genaue Messung an, denn der Effekt von 10 - 50 ppm  dürfte ziemlich derselbe sein.    Wie kann man die ppm messen, bzw. einstellen? Nachdem Kolloide nicht elektrisch leitend sind, kann man sie nur  optisch messen. Eine direkte Messung von Kolloiden anhand einer  Leitfähigkeitsmessung ist prinzipiell nicht möglich. Somit lässt sich  der ppm Gehalt auch nicht “anhand einer Tabelle einfach ermitteln”.  10 ppm ergeben schon einen leicht metallischen Geschmack, der  sich durch Kolloide und Ionen gleichermaßen bildet. Solange 1. die  Frage nach den optimal wirksamen ppm nicht geklärt ist, und 2. die  tatsächliche Konzentration von mehreren Faktoren abhängt  (Wassermenge, Leitfähigkeit, Temperatur, Spannung/ Stromfluss bei  Elektrolyse) ist es am einfachsten, für eine bestimmte Silberfärbung  eine einmal festgesetzte Zeit (i.d.R. ein paar Minuten) und Menge  beizubehalten.  Wie kann man die Silberqualität messen? Mit einem Lagerpointer (Tindall-Effekt). Der sollte sichtbar sein im  Kolloid. Ansonsten optisch: Goldene Färbung bedeutet: Absorption  der blauen Wellenlänge, die bei einer bestimmten Partikelgröße  stattfindet. Braucht es eine separate Steuerelektronik?  Nein, diese dient in erster Linie der Spannungserhöhung und ist  beim miniSilver® bereits im Schaltnetzteil integriert. Eine  Überwachung der Leitfähigkeit halten wir für völlig überflüssig, auch  wenn Anbieter teurer Generatoren das Gegenteil behaupten, um  hohe Preise rechtzufertigen. Dass “proportional zur Herstellungszeit  die gleiche Menge Silber abgegeben” wird, versteht sich von selbst.  Die Leitfähigkeit wird zwar durch gelöste Silberpartikel linear erhöht,  aber mit einem “überschaubaren” Faktor und nicht “exponentiell”.  Ionen werden im Prinzip vermieden durch die Verwendung von  salzfreiem Wasser, und die eigentlich erwünschten Silberkolloide  leiten keinen Strom).   Warum ist der miniSilver®-Generator so günstig?  Unsere Philosophie ist, nicht mehr als nötig in ein Gerät  hineinzupacken. Wir bieten z.B. mit dem Parapulser® und  miniZAP® extrem hochentwickelte Geräte an, aber eben nur, wo es  Sinn macht. NU LIFE Enterprise Ltd. & Co. Vertriebs KG • Arnikastr. 2 • D- 85635 Höhenkirchen UID: DE813843880 WEEE: DE70236869 SilverLine: Tel: +49(0)8102-994705 info@nulife.de www.minisilver.de miniSilver® 24 V miniSilver® 50 V Colloidal Silver, Kollidales Silber Kleinster Generator für kolloidales Silber in 24 und 50 V. Vorteile des miniSilver®  kann mit allen Stärken von Silberstäben undColloidal Silver, Kollidales Silber  Goldstäben betrieben werden (da er Krokoklemmen  hat) findet Platz in der kleinsten Reisetasche (es kann vonColloidal Silver, Kollidales Silber  110 bis 240 V betrieben werden).   ist mit seinen 24 V Ausgangsspannung bei 200 mA  fähig, mit destilliertem oder umkehrosmose-Colloidal Silver, Kollidales Silber  gefiltertem Wasser 5 ppm, 10 ppm, 25 ppm oder  sogar 50 ppm Silberkonzentration in weniger als  einer Stunde herzustellen. Colloidal Silver, Kollidales Silber  Wenn es noch schneller gehen soll, empfehlen wir  die 50 V-Version. Diese setzt aber reines WasserColloidal Silver, Kollidales Silber  voraus!  Lieferumfang: 1 konfektioniertes Schaltnetzteil (100-240 V, 200 mA) mit 24  V / 50 V Ausgangsspannung und den Maßen 5 x 6 x 3 cm,  Gewicht: 30 g 2 Silberstäbe (gehärtet, 99,99% Reinheit) in Schutzröhre  1 Acryl-Halter, geeignet für enge Flaschenhälse, aber auch  breite Behälter  1 ausführliche deutsch-englische Anleitung  1 AufbewahrungsbeutelColloidal Silver, Kollidales Silber  Colloidal Silver, Kollidales Silber Colloidal Silver, Kollidales Silber Colloidal Silver, Kollidales Silber Colloidal Silver, Kollidales Silber